Wie Kundenbeziehungen dabei helfen können deine Business Marke zu stärken

Wie Kundenbeziehungen dabei helfen können deine Business Marke zu stärken

Ein kleines Unternehmen zum Erfolg zu führen, ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Man bemerkt schnell, dass die Welt da draußen hart umkämpft ist. Wenn dann noch das Know-How fehlt, wie man seine Kunden bei Laune hält, ist die Herausforderung umso größer. Vor allem Online ist es oftmals gar nicht so einfach, die Aufmerksamkeit der Leute auf sich zu ziehen. Aber auch der Erhalt von Kunden gestaltet sich schwierig. Es gibt jedoch auch eine gute Nachricht: Als Unternehmen hat man unzählige Möglichkeiten, wie man die eigene Business Marke am Markt etablieren kann. Es gilt also nun herauszufinden, welche dieser Möglichkeiten sich für dein Unternehmen am besten eignet.

Was du in diesem Artikel lernen kannst

  • Wie werden Marke und Kundenbeziehungen aufgebau
  • 6 Tipps rund um das Management von Kundenbeziehungen
  • Die Bedeutung von Markenaufbau und Kundenbeziehungen
  • 5 einfache Möglichkeiten, Kunden an das Unternehmen zu binden
  • Wie CRM dabei helfen kann, Kundenbeziehungen zu verbessern

Aufbau von Marke und Kundenbeziehungen

Für viele kleinere Unternehmen ist die größte Herausforderung, sich für die richtige Strategie zum Aufbau von Kundenbeziehungen zu entscheiden. Denn um sich langfristig einen Namen mit der eigenen Marke zu machen, sind starke Kundenbeziehungen unabdingbar. Es sollte also am besten eine Marke geschaffen werden, welche am Markt eine solche Resonanz findet, dass Kunden nicht nur an das Unternehmen gebunden werden, sondern auch stets neue Interessenten dazukommen.

6 Tipps rund um das Management von Kundenbeziehungen

Zeige Interesse

Fürsorge ist die Grundlage jeder Beziehung. Und das gilt auch für den Aufbau einer Marke. Wenn Kunden Interesse entgegengebracht wird, lässt das ein Unternehmen echt und authentisch wirken. Ihnen bei Gelegenheit Hilfe anzubieten, baut also Vertrauen in das Unternehmen und damit auch die Marke auf.

Kommunikation

Es sollte nicht nur darauf geachtet werden, alle wichtigen Kommunikationskanäle offen zu halten, sondern diese auch entsprechend zu nutzen. Man sollte sich also die Zeit nehmen, Kunden aktiv zuzuhören. Und das nicht nur am Telefon, auch die Kommentarspalte unter neuen Blogbeiträgen oder Social Media Posts sollte nicht vernachlässigt werden. Schnelle, hilfreiche Antworten bleiben den Kunden lange in Erinnerung und sorgen so für eine nachhaltige Stärkung der Unternehmensmarke.

Community Management

Hier werden einzelne Kunden und Interessenten zu einer Gemeinschaft. Das geschieht beispielsweise durch den Auftritt auf Social Media Plattformen. Auf diese Weise kann die Markenbekanntheit vorangetrieben werden.

Events veranstalten

Es ist außerdem möglich, die Markenbekanntschaft durch Veranstaltungen anzukurbeln. Dadurch bietet sich eine großartige Chance, Kunden und Interessenten zu treffen. Egal ob Online oder Offline, die Zeit, die hier mit (potenziellen) Kunden verbracht wird, trägt maßgeblich zum Aufbau einer starken Marke bei.

Kunden belohnen

Kunden möchten wertgeschätzt werden. Ein Treueprogramm bietet hier eine gute Möglichkeit, um diese Wertschätzung zum Ausdruck zu bringen und Vertrauen aufzubauen.

Beständigkeit

Die aufgebaute Kommunikation mit den Kunden sollte von Bestand sein. Darunter zählen beispielsweise regelmäßiges Aktualisieren der Website oder auch Updates zu Produkten und Dienstleistungen. Diese Beständigkeit schafft langfristiges Vertrauen in eine Marke.

Wie wird eine Business Marke aufgebaut?

Kundenbeziehungen sind entscheidend für das nachhaltige und langfristige Wachstum einer Marke. Man sollte sich daher auch nicht davor scheuen, nach Kundenfeedback zu fragen. Feedback kann immer wertvolle Erkenntnisse darüber liefern, an welchen Stellen sich ein Unternehmen verbessern sollte.

Inhalte, wie z. B. Newsletter, sind eine Möglichkeit, die Marke, das Produkt oder die Dienstleistung beim Kunden zu bewerben. Es genügt aber nicht, Kunden mit Spam-ähnlichen E-Mails bei Laune zu halten. Unabhängig vom Kommunikationskanal sollten die Informationen immer einen Mehrwert für den Kunden darstellen. Inhalte, die Probleme ansprechen oder eine neue Perspektive eröffnen, werden beim Publikum deutlich mehr Zuspruch finden als eine schlecht getarnte Werbung.

Auch Live-Webinare können hier in Betracht gezogen werden. Dabei besteht die Möglichkeit, FAQs zu beantworten, um so den ersten Interessenten- oder Kundenkontakt aufzunehmen.

Die Bedeutung von Kundenbeziehungen

Das regelmäßige Geschäft mit Stammkunden ist besonders wichtig, um ein Unternehmen aufrecht zu erhalten. Es gibt auch einige Zahlen, die diesen Sachverhalt verdeutlichen: Während die Wahrscheinlichkeit eines Kaufs bei Stammkunden zwischen 60 – 70% liegt, sind die Chance bei Interessenten mit 5 – 20% deutlich geringer.

Das regelmäßige Geschäft mit Stammkunden ist besonders wichtig, um ein Unternehmen aufrecht zu erhalten. Es gibt auch einige Zahlen, die diesen Sachverhalt verdeutlichen: Während die Wahrscheinlichkeit eines Kaufs bei Stammkunden zwischen 60 – 70% liegt, sind die Chance bei Interessenten mit 5 – 20% deutlich geringer.

Durch die Pflege des Kundenstamms, kann das Wachstum von Unternehmen vorangetrieben werden. Aus diesem Grund ist eine gute und stabile Kundenbeziehung eine unerlässliche Geschäftsstrategie, egal ob es sich dabei um ein StartUp oder einen großen Konzern handelt. 

5 einfache Möglichkeiten zur Kundenbindung

Hier findest du fünf unschlagbare Tipps, damit deine Kunden glücklich sind und deinem Unternehmen treu bleiben.

Zuhören – Oftmals lohnt es sich für einen Moment nichts zu sagen und einfach nur zuzuhören. Indem man auf das hört, was Kunden zu sagen haben, ergeben sich zahlreiche Hinweise darauf, wie ein Unternehmen und seine Marke verbessert werden können. Social Media Plattformen wie Twitter und Facebook eignen sich hierfür besonders gut, da diese Netzwerke die Möglichkeit bieten, zusätzlich schnell auf die Kunden zu reagieren. 

Bleibe dir treu – Bleibe authentisch und arbeite mit Leidenschaft. Die besten Botschafter eines Unternehmens sind die eigenen Mitarbeiter. Ein solides und ehrliches Auftreten ist also unerlässlich. Die Leidenschaft, mit welcher sich um ein Unternehmen gekümmert wird, geht letztendlich auch auf dessen Kunden über. 

Markenbotschafter – Apropos Botschafter. Alle erfolgreichen Marken haben ihre Markenchampions. Das mag für ein Startup eine Herausforderung sein, aber es wird sich auf Dauer auszahlen.

Kundenerfolg loben – Kundenerfolg ist ein Dreh- und Angelpunkt für jedes Unternehmen. Wer Kunden zum Erfolg verhilft, wird mit Markentreue belohnt.


Kontakt aufrechterhalten – Kunde und Unternehmen sollten sich in einem regelmäßigen Austausch befinden. Es gilt hier jedoch einen Balance zu finden, mit welcher beide Parteien zufrieden sind.

Verbesserte Kundenbeziehungen durch CRM

In der heutigen schnelllebigen und wettbewerbsorientierten Geschäftswelt wird CRM immer mehr zu einer unverzichtbaren Komponente. CRM, aka Customer Relationship Management, ermöglicht es kleinen Unternehmen, Kundendaten zu nutzen, um mehr Umsatz zu erzielen und solide, dauerhafte Beziehungen zu ihren Kunden aufzubauen.

Weitere Vorteile sind:

  • Mehr Verkäufe
  • Verbesserte Kundenbindungsrate
  • Langfristige Verbesserung der Kundenbeziehungen
  • Senkung der Kundenabwanderungsrate
  • Stärkere Personalisierung der Produkte und Dienstleistungen

CRM hilft außerdem dabei, einen besseren Kundenservice über alle Berührungspunkte hinweg zu gewährleisten. Allgemein kann CRM kleinen Unternehmen helfen, die sprichwörtliche Extrameile für ihre Kunden zu beschreiten. Dies zahlt sich in Form von Markentreue und dem Anstieg von Neukunden immer wieder aus.

Kunden haben sich in den letzten Jahren jedoch auch verändert. Konventionelles Denken ist überholt. Das Kundenerlebnis ist der neue König. Und wenn erfolgreich um Kunden geworben werden soll, erweist sich CRM als geeignetes Sprungbrett.

Fazit

Kundenbeziehungen sind das, was jedes Unternehmen vorantreibt. Und wie wir nun sicher wissen, ist es deutlich günstiger, einen Kunden zu halten, als einen neuen zu gewinnen. Außerdem ist es viel wahrscheinlicher, dass an einen bestehenden Kunden verkauft wird, als an einen potenziellen Kunden.

CRM-Lösungen sind genau das, was Unternehmen nutzen, um ihre Kundenbeziehungen zu pflegen. Allerdings ist CRM bei weitem nicht nur den großen Unternehmen vorbehalten. Auch kleine Unternehmen steigen vermehrt in das Thema ein. Wenn du dich also von einem Cloud-basierten CRM Anbieter beraten lassen möchtest, der sich auf die Unterstützung kleiner Unternehmen spezialisiert hat, dann melde dich gerne bei uns!

Artikel
Okt 22, 2021

Team Samdock

More from this category: