3 Tipps, die sicherstellen, dass deine CRM Implementierung so effektiv wie möglich ist

3 Tipps, die sicherstellen, dass deine CRM Implementierung so effektiv wie möglich ist

Jedes kleine Unternehmen, das ein CRM-System einführt, tut dies, um Prozesse zu rationalisieren, den Kundenservice zu verbessern und neue Geschäftsmöglichkeiten sowie Kunden zu finden. Doch nicht jede CRM-Einführung ist ein Erfolg. Oder zumindest ziehen einige Unternehmen nicht so viel Nutzen aus der Technologie, wie sie könnten.

Aber warum ist das so? Und wie lässt sich das vermeiden?

Was du in diesem Artikel lernen kannst

  • Die Vorteile von CRM
  • 3 tolle Tipps für eine erfolgreiche CRM Implementierung
  • Wie man sie anwendet, um Fehler zu vermeiden
  • Warum Best Practices wichtig sind
  • Wie man mit CRM startet

Das überzeugende Argument für CRM

CRM ist wohl die wichtigste Investition, die du im Hinblick auf dein Unternehmenswachstum tätigen kannst. Dafür gibt es zahlreiche Beweise. Manuelle Systeme und Kalkulationstabellen haben ihre besten Zeiten hinter sich. Denn leider können sie mit dem Tempo des Wandels in der modernen Geschäftswelt nicht mehr mithalten.

Um einen 360-Grad-Überblick über die Kundenbeziehungen und die Unternehmensleistung zu erhalten, gibt es nur einen Kandidaten. Und das ist CRM. Obwohl es viele Geschichten über katastrophale CRM-Implementierungen gibt, lassen sich einige einfache Maßnahmen ergreifen, um zu verhindern, dass dir dasselbe Schicksal widerfährt.

3 Top-Tipps für eine erfolgreiche Implementierung von CRM

Kleine Unternehmen sollten die folgenden drei Punkte beachten, um das volle Potenzial von CRM auszuschöpfen.

Passe das CRM dem Unternehmen an, nicht umgekehrt

Die Investition in ein CRM-System für dein Unternehmen ist der erste Schritt zu besseren Beziehungen zu Interessenten und Kunden. Die Voreinstellungen im CRM-System sind jedoch nur allgemeine Anhaltspunkte. Daher sollten die Einstellungen so angepasst werden, dass sie dein Unternehmen und dessen Anforderungen widerspiegeln. Eine solche Anpassung stellt sicher, dass du den größtmöglichen Nutzen aus CRM ziehst, und verleiht dem System ein viel individuelleres Gefühl. Hier sind einige Maßnahmen, die du in Betracht ziehen kannst:

  • Passe das Design des CRMs an – Vielleicht besteht die Möglichkeit, das Farbschema den Unternehmensfarben anzupassen. So kann dem CRM ganz einfach ein “unternehmensbezogeneres” Aussehen verliehen werden. Ein passendes Erscheinungsbild ist von Bedeutung, da dies das erste ist, was die Mitarbeiter zu Gesicht bekommen, wenn sie sich einloggen. Und das letzte, was sie sehen, wenn sie sich für den Tag abmelden.
  • Stelle die richtigen Werkzeuge bereit – Alle Abteilungen, vom Vertrieb über das Marketing bis hin zur Buchhaltung und dem Kundendienst, benötigen die richtigen Werkzeuge für ihre Arbeit. Stelle also sicher, dass sie alle Plugins und Integrationen von Drittanbietern erhalten, die sie benötigen, um ihre Arbeit zu erledigen. Dies umfasst wahrscheinlich Anwendungen wie Marketo und Act-On für das Marketingteam, während der Vertrieb z. B. Zugang zu Twilio benötigt. Die Buchhaltung hingegen wird vermutlich durchdrehen, wenn sie plötzlich nicht mehr mit Quickbooks arbeiten kann.
  • Anpassung von Dashboards und Workflows – Auch hier ist es unwahrscheinlich, dass die Standardeinstellungen ausreichen. Nimm dir Zeit, um Workflows, Module, Berichte und Dashboards an die Bedürfnisse deines Unternehmens und deiner Mitarbeiter anzupassen.

Stelle sicher, dass mit aktuellen Informationen gearbeitet wird

Eine Kette ist nur so stark wie ihre einzelnen Glieder. Der Punkt ist, dass ein CRM nur so genau ist wie die einzelnen eingegebenen Informationen. Daher muss sichergestellt werden, dass die Daten, die in dem gesamten Unternehmen verwendet werden, aktuell sind und in Echtzeit aktualisiert werden.

Genau aus diesem Grund ist es so wichtig, dass ein CRM-System mobilfähig ist. Mobiles CRM ist heute eine Selbstverständlichkeit, wenn die Mitarbeiter deines Unternehmens viel unterwegs sind, um Kunden zu treffen, sollten sie auch dann die Möglichkeit haben, auf Informationen in Echtzeit zuzugreifen und diese zu erweitern. Mobile Funktionalität ist heute nicht mehr verhandelbar. Nur so kannst du sicherstellen, dass alle Mitarbeiter auf dem gleichen Stand sind, auch wenn sie sich gerade nicht im Büro befinden.

Schule dein Personal 

Das mag zwar offensichtlich klingen, aber du würdest dich wundern, wie viele Unternehmen versuchen, bei der Schulung zu sparen. Es ist jedoch ziemlich unüberlegt, die Mitarbeiter nicht zu schulen, die das System nutzen und es zum Erfolg führen sollen.

Wenn du deine Mitarbeiter frühzeitig über die Vorteile von CRM aufklärst, werden sie die Technologie viel eher annehmen und bereit sein, sich in der Anwendung schulen zu lassen. Die Nutzer der CRM-Lösung werden wissen wollen, wie das Tool ihre Arbeit verbessern kann und sie nicht härter, sondern intelligenter arbeiten lässt. Du solltest sie nicht in dem Glauben lassen, dass die neue Technologie unhandlich und schwer zu bedienen sein wird. Achte außerdem darauf, dass sich die Schulung hauptsächlich auf die Funktionalität der Lösung konzentrieren.

Warum Best Practices wichtig sind 

Die Unternehmen, die am meisten mit CRM zu kämpfen haben, versuchen, an der falschen Stelle zu sparen und sind häufig nur schwer von Best Practices zu überzeugen.

Zweifelsohne ist die Übernahme bewährter Verfahren aber der einfachste Weg zum CRM-Erfolg. Bedenke allerdings, dass nichts über Nacht geschieht. Es kann einige Zeit dauern, bis CRM sein volles Potenzial entfaltet. Du kannst ihm jedoch den bestmöglichen Start verschaffen, indem du unsere drei Top-Tipps für effektives CRM beachtest.

Die ersten Schritte mit CRM

Wenn man eine Investition tätigt, möchte man – und das ist nicht unvernünftig – den größtmöglichen Nutzen aus seinem Geld ziehen. Das gilt auch für CRM. Du willst ein CRM-System, das gut zu deinem Unternehmen passt. Eines, das benutzerfreundlich sowie intuitiv ist, um eine maximale Akzeptanz im Unternehmen zu gewährleisten. Lass dich jedoch nicht dazu verleiten, ein CRM-System zu kaufen, um dann die Schulung deiner Mitarbeiter zu vernachlässigen, in der Hoffnung, dass sie sich die Funktionen des Systems schon aneignen werden. Versuche es doch einmal mit einer kostenlosen Demoversion, um dich und deine Mitarbeiter zu überzeugen. 

Da es schätzungsweise etwa 400 CRM-Anbieter gibt, solltest du eine Möglichkeit finden, das Feld einzugrenzen. Für kleine Unternehmen sind cloudbasierte CRM-Lösungen die beliebteste und praktischste Option. Das liegt daran, dass Cloud-CRM die bei weitem flexibelste und erschwinglichste Lösung für kleine Unternehmen ist. Man braucht hier nämlich keine Server zu betreiben und kein IT-Personal zu beschäftigen; für diese Aufgaben ist nämlich der jeweilige Host zuständig. 

Fazit

Eine neue CRM-Implementierung muss nicht zwangsläufig mit Schwierigkeiten verbunden sein, sofern man sie richtig angeht. Du kannst deine Erfolgschancen aber schon jetzt erhöhen, indem du dich mit uns in Verbindung setzt. Wir sind die Cloud-CRM-Experten für kleine Unternehmen und freuen uns darauf, mit dir über alle deine Bedenken zu sprechen und sie aus dem Weg zu räumen.

Artikel | Artikel
Sep 25, 2021

Team Samdock

More from this category: