CRM – System für Startups

CRM – System für Startups

Früher oder später wächst jedem Unternehmen oder auch Startups die Kundenorganisation über den Kopf. Mit etlichen Terminen, Emails, Rechnungen oder Angeboten sammelt sich über die Zeit eine große Menge an Daten, die zu verwalten ist. Dabei sind diese oft sehr wertvoll und sollten gut strukturiert werden. Aber oftmals ist es mit dem zunehmenden Umfang der Datenmenge nicht mehr möglich diese problemlos zu organisieren und im Überblick zu behalten. Häufig gehen so Daten verloren und es werden auch gut und gerne wichtige Termine übersehen. Deshalb sollte, um solche Fälle zu vermeiden, über die Verwendung eines CRM-Systems nachgedacht werden. Dieses erleichtert dabei das Kunden- und Vertriebsmanagement in jeder Branche und sorgt zudem für mehr Struktur im Arbeitsalltag. 

Was ist überhaupt CRM?

Ausgeschrieben steht CRM für Customer Relationship Management und wird in der Übersetzung als Kundenbeziehungsmanagement bezeichnet. Einfach gesagt umfasst der Begriff die Strategie einer systematischen Koordination der Beziehungen und Interaktionen einer Organisation, auf der Grundlage des vorhandenen Kundenbestands und deren potenzieller Kunden. Dabei wird mit CRM meist ein CRM-System betitelt, welches in vielen Unternehmen beispielsweise zum Kunden-, Kontakt-, oder auch Vertriebsmanagement eingesetzt wird. Das CRM-System sorgt dafür, dass Informationen aus allen Abteilungen eines Unternehmens gespeichert werden und so jeder Mitarbeiter auch jederzeit auf die benötigten Daten zugreifen, diese ändern oder auch erweitern kann.

Warum ist CRM so wichtig?

Ein CRM-System ist von sehr großer Bedeutung, wenn es darum geht, Kundenbeziehungen aufrechtzuerhalten und zu festigen. Das allgemeine Ziel eines CRM-Systems ist es dabei, die Geschäftsbeziehungen optimal zu pflegen. Aber ein CRM-System ist nicht nur nützlich, um die Kundenbindung zu stärken. Zugleich kann CRM als eine Strategie gesehen werden, welche auch die internen Prozesse verbessert und optimiert. Somit wird, neben einer effektiven Kundenakquise, ebenso ein steigender Umsatz erzielt. Aber auch die Kosten in der Verwaltung können durch CRM deutlich reduziert werden. Allerdings bleibt bei allen Vorgängen stets der Kunde im Fokus. Deren Vertrauen und Loyalität können durch die Kommunikation über ein CRM-System deutlich gestärkt und gefestigt werden.  

Was nützt mir ein CRM-System in der Praxis?

Ein CRM-System speichert für dich alle relevanten Informationen über deine aktuellen und potenziellen Kunden in einer internen Datenbank. Das bedeutet, dass du in jeder Situation in der du die Daten für wichtige Entscheidungen benötigst, diese umgehend abrufen kannst. So verbessert sich dauerhaft die Qualität der Kundenkommunikation und die Koordination der Kunden ist einfacher möglich. Verschiedene Tools von CRM-Systemen können beispielsweise bei kundenorientierten Prozessen wie dem sogenannten Lead-Management behilflich sein. Dabei müssen die Interessenten vorab richtig zugeordnet werden und die Verantwortlichen für die jeweiligen Interessenten geklärt sein. So kann eine Struktur geschaffen werden, mit welcher kein Interessent vergessen oder übersehen wird. Auch die Kundenbetreuung kann mit klaren Vorgaben und festgelegten Abläufen in einem CRM-System einfacher gestaltet werden. Zum Beispiel kann eine Kontakthistorie jedes Kunden aufgebaut werden, wodurch die wichtigsten Informationen, wenn diese benötigt werden, jederzeit einsehbar sind.

Warum ist ein CRM-System konkret für Startups geeignet?

Besonders als Startup bist du auf die kontinuierliche Neukundengewinnung angewiesen. Willst du langfristige Kundenbeziehungen aufbauen, dann solltest du zur Unterstützung deines Startups auf ein CRM-System zurückgreifen. Dabei erleichtert ein CRM-System eure alltägliche Arbeit erheblich. Denn vor allem Startups stehen vor vielen großen Herausforderungen die, neben dem Kundenmanagement, zu bewältigen sind.

Bei wichtigen Geschäftsgesprächen bist du es vermutlich gewohnt handschriftliche Notizen zu verfassen, ebenso wie du deine Mitarbeiter meist mündlich über bevorstehende Ereignisse informierst oder wichtige Ergebnisse, aus relevanten Geschäftsgesprächen, auf diese Weise mitteilst. Auch Emails von Interessenten, und somit auch potenzieller Kunden, gehen in deinem Postfach schnell unter und sollten gerade in einem Startup von größter Bedeutung sein, um einen starken Kundenstamm aufzubauen. Deshalb kann die Nutzung eines CRM-Systems in vielerlei Hinsicht von Vorteil sein. Denn die Kundenbeziehungen sind für Startups und für den späteren Erfolg eine notwendige Bedingung um stetig wachsen zu können.

Welche Vorteile bietet das CRM-System Samdock für Startups?

Vor allem Samdock überzeugt als CRM-System mit seiner intuitiven und einfachen Nutzung. Ideal für kleine Unternehmen und vor allem für Startups gestaltet Samdock das Kundenmanagement einfach und unkompliziert. So verhilft es jedem Unternehmen zum Erfolg. Durch wenige aber ausreichenden Tools ist Samdock nicht nur schnell einsatzbereit und für jeden leicht zu verstehen, sondern enthält zudem alle wichtigen Funktionen die du für dein Unternehmen benötigst. Egal ob du direkt Kontaktformulare verwalten oder deine täglichen Aufgaben ohne Probleme im Blick haben willst. Diese können mit Samdock ganz einfach strukturiert und zugeteilt werden. So kann zukünftig nichts mehr verloren gehen, da die Dokumentation und Nachverfolgung aller getätigten Schritte durch eine nachvollziehbare Kundenhistorie möglich ist. Mit Samdock hast du nie wieder herumfliegende Notizzettel zu befürchten. Diese kannst du einfach den jeweiligen Kontakten direkt zuordnen und gehen so nicht mehr verloren. Samdock macht so ein strukturiertes und transparentes Kundenmanagement möglich

CRM nach Branchen | Unkategorisiert
29. Mai 2021

Team Samdock

Mehr aus dieser Kategorie:

Lerne unser CRM-System kennen

Du hast noch Fragen? Du möchtest Samdock in Aktion sehen?
Schau dir unsere 15-minütige Demo an!