Wie CRM-Systeme dabei helfen können, die Kundenbeziehung zu stärken

Wie CRM-Systeme dabei helfen können, die Kundenbeziehung zu stärken

Kunden sind die Existenzgrundlage jedes Unternehmens. Dementsprechend ist die Pflege von Neu- sowie Bestandskunden enorm wichtig. CRM (Customer Relationship Management) ist dabei eine effektive Methode, so viel wie möglich aus der angelegten Kundendatenbank herauszuholen. Denn es handelt sich hier nicht nur um einen zentralen Speicher für Kundeninformationen, hinter CRM steckt noch deutlich mehr.

Aus der Abkürzung “CRM” ist vor allem der Begriff “Relationship” entscheidend. Es sind die Beziehungen, die eine Brücke zwischen dem Angebot eines Unternehmens und den Bedürfnissen des Kunden schlagen. Und genau dabei kann CRM ein Unternehmen unterstützen. Aufgrund der Superkraft von CRM-Systemen, Beziehungen aufzubauen und zu stärken, sind diese bei so viele Unternehmen nicht mehr wegzudenken.

Was du in diesem Artikel lernen kannst

  • Wie CRM die Kundenbeziehungen stärken kann
  • Argumente für die Einführung von CRM
  • 8 Anzeichen dafür, dass du unbedingt ein CRM brauchst
  • Die 6 besten Möglichkeiten zur Verbesserung der Kundenbeziehungen mit CRM
  • Einfache Tipps, um die Kundenbeziehungen zu stärken

Kundenbeziehungen mit CRM-Systemen stärken

Interesse an CRM zu zeigen ist der erste Schritt in die richtige Richtung. Es besteht also die Motivation, wichtige Geschäftsprozesse zu verbessern. In einem CRM-System geschieht das durch eine organisierte Verwaltung von Kontaktdaten und Kundeninteraktionen.

Einer Forschung zufolge sind die drei häufigsten Beweggründe für ein CRM

  1. Kontaktmanagement (88%)
  2. Verfolgung von Kundeninteraktionen (80%)
  3. Einplanen von Aufgaben und Erinnerungen (75%)

Unternehmer, welche auf ein CRM umgestiegen sind, bestätigen nur zu gerne, wie dieser Schritt nicht nur den Umsatz steigert, sondern auch dabei hilft, die Vertriebspipeline zu verwalten. Des Weiteren profitiert man von

  • mehr Vertriebskontakten
  • einer verbesserten Zielgenauigkeit von Marketingbotschaften
  • verbesserten Team-Management
  • der Erstellung hilfreicher Kundenberichte
  • einer vereinfachten Datenanalyse

Und damit wird nicht zu viel versprochen. Ein gutes CRM-System bietet tatsächlich genau diese Vorteile.

8 Anzeichen dafür, dass dein Unternehmen dringend ein CRM System braucht

Idealerweise kann im Unternehmen eine kurze Umfrage durchgeführt werden, um herauszufinden, ob die Implementierung eines CRMs sinnvoll ist. Wenn also eine der folgenden Fragen mit “Nein” beantwortet wird, ist das ein deutliches Zeichen dafür, dass es Zeit wird, sich nach einer passenden CRM-Lösung umzusehen.

  1. Weißt du, wo alle wichtigen Kundendaten aufbewahrt werden?
  2. Ist diese Datenbank immer auf dem neuesten Stand (Name, E-Mail Adressen, Telefonnummern, etc.)?
  3. Kannst du alle Kundendetails gesammelt an einem Ort einsehen?
  4. Bist du dir zu jedem Zeitpunkt sicher, dass du den richtigen Kunden kontaktierst?
  5. Sind alle Kundeninteraktionen an einem Ort protokolliert und für alle Beteiligten im Unternehmen zugänglich?
  6. Weißt du immer, was bei der letzten Kontaktaufnahmen mit einem Kunden besprochen wurde?
  7. Weißt du, wann mit bestimmte Kunden zuletzt gesprochen wurde und ob es mal wieder Zeit wird, sich zu melden?
  8. Ist es dir möglich, mit einigen wenigen Klicks auf die Kaufhistorie der Kunden zuzugreifen?

Und wie sieht es aus? Wie oft musstest du eine Frage mit “Nein” beantworten? Glücklicherweise ist es nie zu spät, ein CRM einzuführen. Im Folgenden wird aufgezeigt, wie ein CRM die Kundenbeziehungen schließlich verbessert.

6 Wege, wie CRM deine Kundenbeziehungen verbessern kann

Die meisten kleinen Unternehmen ohne CRM werden vermutlich große Schwierigkeiten haben, ein effektives Kontaktmanagement auf die Beine zu stellen. Leider wirkt sich das schnell negativ auf die Beziehung zu Bestandskunden, sowie potenziellen Neukunden aus

Wie kann ein CRM also ein Unternehmen unterstützen, damit die Kommunikation mit Kunden, Leads sowie Interessenten optimal verläuft?

Verbesserte Kundendaten

Alle Kundeninformationen an einem Ort zu verwalten, verschafft einen enormen geschäftlichen Vorteil. Man kann auf einen Blick alle relevanten Informationen einsehen, noch bevor zum Telefon gegriffen wird, um den wichtigen Anruf entgegenzunehmen.

Hier gilt: Wissen ist Macht. Und in diesem Fall gestaltet sich die Kundenkommunikation durch das angesammelte Wissen deutlich einfacher. Die gespeicherten Daten können von Namen und Telefonnummern, über Geburtstage bis hin zu Hobbys reichen. Jede Information kann beim nächste Kundengespräch hilfreich sein.

Verbesserte Segmentierung

Eines der überzeugendsten Argumente für CRM ist die Möglichkeit, die Kunden zu segmentieren. Anstatt eine riesige Menschenmenge anzusprechen, können Kunden in spezifische Segmente nach Kategorien und Kriterien eingeteilt werden. Auf diese Weise kann ein Unternehmen Marketingkampagnen deutlich spezifischer ausrichten.

Segmentierte Listen ermöglichen es auch, die Kommunikationsbemühungen im Detail zu analysieren. Das ist besonders nützlich, um einen Überblick über Verkäufe und den Lead-Pool zu behalten und herauszufinden, welche Methoden sich tatsächlich lohnen.

gestärkte Kundenbeziehungen

CRM ist nicht nur ein hervorragendes Werkzeug, um neue Kunden zu finden und zu pflegen, sondern auch um sicherzustellen, dass bestehende Kunden zufrieden sind. Mit CRM lassen sich Kundeninteraktionen im Auge behalten, damit diese sich nicht vernachlässigt fühlen. Erinnerungen für Termine, Folgeanrufe sowie E-Mails lassen sich schnell und einfach einrichten. Und wie bereits bekannt, ist es deutlich günstiger Kunden zu behalten, als Neukunden zu akquirieren.

genauere Bedarfsvorhersagen

Indem man Einblicke in die Kaufhistorie eines Kunden hat, können ihm auch zukünftig zum richtigen Zeitpunkt passgenaue Angebote gemacht werden. So steigert sich die Wahrscheinlichkeit für Cross- oder Upsellings enorm. Denn Kaufgewohnheiten zeigen Muster auf, sodass ein rechtzeitiger Anruf oder eine E-Mail bei einem Kunden genau den richtigen Punkt treffen könnte und ihn zum Kauf animiert.

schnellere Kommunikation

Ein Zeichen für professionelles Arbeiten ist, dass Kunden nicht zu lange auf eine Antwort warten müssen. CRM bietet die Möglichkeit Nachrichten und E-Mails zu entwerfen und sie schon Wochen vorher einzuplanen. So erhalten Kunden nicht nur eine schnelle Antwort. Durch die Möglichkeit vorauszuplanen, werden auch die Mitarbeiter im Unternehmen entlastet.

Einhaltung des Datenschutzes

CRM kann dabei helfen, die Richtlinien des Datenschutzgesetzes einzuhalten. Heutzutage ist der Datenschutz für Kunden so wichtig wie nie zuvor. Ein CRM-System, das den strengen DSGVO-Regeln der Europäischen Union entspricht, kann zum Beispiel vor Fehltritten bewahren, wenn in oder nach Europa verkauft werden möchte.

Tipps für die Verbesserung von Kundenbeziehungen

Die Investition in ein CRM-System ist nur ein kleiner Teil des großen Ganzen. Es handelt sich um keinen Ziel an sich. Um die Kundenbeziehungen zu optimieren, ist es sinnvoll, sich hinzusetzen und einen Aktionsplan zu erarbeiten, welcher die Kundenkommunikation nachhaltig verbessert.

Mit einem CRM-System steht einem also eher das passende Werkzeug zur Verfügung, diese erarbeiteten Ziele zu erreichen. Ein Aktionsplan sollte die folgenden Punkte berücksichtigen:

  • Wie Kundenbeziehungen aufgebaut werden
  • Wie ein Kundenportfolio verwaltet werden soll
  • Auf welche Art und Weise Kunden auf dem Laufenden gehalten werden
  • Wie kann Mehrwert für das Unternehmen geschaffen werden

Fazit

Eine enge Kundenbeziehung ist für den Unternehmenserfolg unerlässlich. Ein CRM hilft dabei, das gesamte Potenzial eines Unternehmens auszuschöpfen. Melde dich noch heute bei uns und wir zeigen dir die ideale CRM-Lösung für dein Unternehmen.

Artikel
Aug 03, 2021

Team Samdock

More from this category: