Warum dein Startup unbedingt eine CRM-Lösung braucht

Warum dein Startup unbedingt eine CRM-Lösung braucht

Jedes Startup ist mit seinen Ressourcen ziemlich knapp bemessen. Daher steht CRM vielleicht nicht ganz oben auf deiner To-do-Liste. Die zentrale Frage ist aber vermutlich die: Braucht unser Startup CRM jetzt, oder geht es auch später? Dieser Artikel wirft das dringend erforderliche Scheinwerferlicht auf die Fragen rund um CRM und Startups.

Was du in diesem Artikel lernen kannst

  • Was genau ist CRM?
  • Die Vorteile von CRM für Startups
  • Die CRM-Herausforderungen, denen sich ein Startup stellen muss
  • Wie man mit CRM anfängt

Was ist CRM eigentlich?

CRM bedeutet Customer Relationship Management (Kundenbeziehungsmanagement). Das Konzept umfasst zwei separate, aber miteinander verbundene Teile.

  • Die Methodik – Die bekannteste Komponente von CRM ist der “ganzheitliche Ansatz” für Kundenbeziehungen. Es fasst alle Berührungspunkte und Interaktionen mit Menschen zusammen, die mit dem Unternehmen in Verbindung stehen. Dazu gehören alle Abteilungen, die in Kontakt mit Kunden stehen, wie Marketing, Vertrieb, Kundendienst, Personalwesen und Öffentlichkeitsarbeit.
  • CRM als Werkzeug – Neben dem Ethos ist CRM der zentrale Knotenpunkt, an dem Interaktionen protokolliert und analysiert werden. Ohne CRM kann ein heißer Lead schnell erkalten, da man nicht rechtzeitig Folgemaßnahmen ergriffen hat. Oder es wird ein wichtiges Detail vergessen und ein Auftrag geht verloren.

Welche Vorteile hat CRM für Startups?

CRM für Startups und andere kleine Unternehmen ermöglicht es dir, den Zustand deiner Vertriebspipeline jederzeit schnell und genau zu beurteilen. Ein CRM kann auch für Einzelunternehmer von enormem Nutzen sein. Das CRM wird letztendlich zu deinem “Wingman”. Es hält dich auf dem Laufenden über das Tagesgeschehen und erinnert dich an wichtige geschäftliche Dinge, die du noch zu erledigen hast.

Zu den wichtigsten CRM-Vorteilen für ein Startup oder ein kleines Unternehmen gehören

  • Das Finden von Kunden für dein Produkt oder deine Dienstleistung
  • Verwaltung all deiner Kontakte und Konversationen
  • Aufbau solider und langfristiger Beziehungen zu Kunden
  • Verbesserung der allgemeinen Kundenerfahrung

All das lässt sich mit einem CRM-System erreichen. Damit ist aber nicht genug, außerdem kannst du dich noch auf folgende Vorteile freuen.

Aufbau stärkerer Beziehungen

Als Startup hast du einen großen Wettbewerbsvorteil, wenn du mit allen oder den meisten deiner Kunden und Interessenten ausführliche Gespräche führst. Wenn jedoch dein Kundenstamm wächst, brauchst du etwas, das dich bei dieser Aufgabe unterstützt. CRM leistet genau das durch:

  • Gruppierung und Sortierung von Gesprächen
  • Aufbewahren aller Notizen, E-Mails und anderen Daten an einem Ort
  • Benachrichtigungen, wenn du jemanden kontaktieren musst

Vorbereitung auf das Unternehmenswachstum 

Wenn dein Unternehmen wächst, wächst auch dein Vertriebsteam. Und je weniger Zeit es mit der Suche nach Kundendaten verbringt, desto mehr Zeit kann es für Kundengespräche und Verkaufsabschlüsse aufwenden.

Mit einem CRM-System hat dein Vertriebsteam sofortigen Zugriff auf Kundendatensätze und die historischen Daten von Kunden, Leads und Interessenten. Außerdem lässt sich CRM auch für eine schnellere Einarbeitung neuer Mitarbeiter nutzen.

Fokus auf das Wesentliche

Ein CRM hilft dir, deine Zeit und Energie effizienter zu nutzen, indem du dich auf das konzentrierst, was wirklich sinnvoll und profitabel ist. Bei der Fülle an Aufgaben, die ein Startup zu bewältigen hat, ist es leicht, sich durch Aufgaben ablenken zu lassen, die warten könnten.

Möglichkeiten, den Kurs schnell zu ändern

CRM ist ein hervorragendes Mittel zur Fehlersuche in deinem Unternehmen und zur Identifizierung von Bereichen, in denen die Leistung nicht stimmt. Ein CRM-System ist gut darin, Muster zu erkennen und dann umsetzbare Erkenntnisse zur Steigerung des Umsatzes zu liefern.

CRM-Herausforderungen für Startups

Die Entscheidung für ein CRM-System ist für ein Startup keine leichte Aufgabe. Natürlich kommen Zweifel auf und man macht sich Gedanken darüber, ob man sein Budget nun wirklich richtig einsetzt.

  • Ist es nicht noch zu früh für ein CRM-System?

Wenn du noch nicht so viele Kunden hast, ist es leicht, die Investition in ein CRM-System aufzuschieben. Aber “just-in-time” gibt es nicht. Wenn du dich frühzeitig auf deine Kundenbeziehungen mit CRM konzentrierst, kannst du schneller wachsen und der Konkurrenz stets einen Schritt voraus sein.

  • Können wir uns CRM leisten?

Eine bessere Frage wäre: Kannst du es dir leisten, kein CRM-System zu haben? Cloud-CRMs sind für Startups und kleine Unternehmen meist eine gute, kostengünstige Option. Sie werden pro Benutzer abgerechnet und sind daher relativ preiswert für das, was man bekommt.

  • Das Bestehende ist noch nicht kaputt, warum also wechseln?

Das Festhalten an einem manuellen System ist eine riskante Strategie, vor allem, wenn man das Wachstum des Unternehmens berücksichtigt. Es ist von Natur aus fehleranfällig und zeitaufwendig.

Wie du das richtige CRM für dein Startup auswählst

Der Trick bei der Auswahl des richtigen CRMs für dein Unternehmen besteht darin, das System mit der richtigen Mischung von Funktionen auszuwählen, die du brauchst. Und nicht das mit dem meisten Schnickschnack. Folgende Features sollten aber unbedingt vorhanden sein: 

  • Berichte und Prognosen – Visuelle Berichte und Prognosen geben einen tiefen Einblick in dein Unternehmen.
  • Automatisierung – Durch die Automatisierung deines Vertriebsprozesses kannst du deinen Mitarbeitern viel Zeit für die Verwaltung abnehmen.
  • Einfaches Onboarding – CRM bietet einen einzigartigen Einblick in dein Unternehmen und eignet sich ideal, um neue Mitarbeiter schnell einzuarbeiten.
  • Sicherheit der Unternehmensdaten – Ein CRM spielt eine entscheidende Rolle für den Datenschutz und die Sicherheit der Kundendaten. Achte also bei der Wahl unbedingt darauf, dass das System DSGVO-konform ist.

Die ersten Schritte mit CRM

CRM ist ein allgemein anerkannter Weg, um Kunden zu begeistern und starke Kundenbeziehungen langfristig zu festigen.

Die Auswahl des richtigen CRMs für dein Unternehmen kann wie ein langwieriger und komplizierter Prozess erscheinen. Aber das ist es nicht wirklich. Der beste Weg, sich einen Überblick zu verschaffen und eine fundierte Entscheidung zu treffen, ist das Ausprobieren des Systems in einer kostenlosen Testphase. Diese sind in der Regel 14 Tage lang und stellen eine risikofreie Methode dar, um das System eines Anbieters zu bewerten und praktische Erfahrungen zu sammeln.

Fazit

CRM ist für Startups ebenso wichtig wie für kleine Unternehmen oder große Konzerne. Es gibt kein “zu früh”, wenn es um CRM geht. Der Preis spielt dennoch eine große Rolle im Entscheidungsprozess eines Startups. Man sollte sich jedoch nicht zu sehr auf die Kosten fixieren und sich stattdessen auf den Return on Investment konzentrieren.

Für Startups und andere kleine Unternehmen wird das kosteneffizienteste CRM immer eine cloudbasierte CRM-Lösung sein. Diese sind zudem einfach zu implementieren und zu betreiben, überall verfügbar und lassen sich schnell an das Wachstum deines Unternehmens anpassen. Aber bevor du jetzt irgendetwas anderes tust, kontaktiere uns noch heute. Wir sind die Cloud-CRM-Experten und haben uns auf die Bereitstellung eines CRM-Dienstes für kleine Unternehmen spezialisiert.

Artikel | Artikel
Sep 25, 2021

Team Samdock

More from this category: