Top 9 Aktivitäten, die du im CRM unbedingt richtig machen musst

Top 9 Aktivitäten, die du im CRM unbedingt richtig machen musst

Eine der größten Herausforderungen für kleine Unternehmen ist ihre Abhängigkeit von verschiedenen Apps und Plattformen, um ihr Geschäft zu verwalten. Dieser “Pick-and-Mix”-Ansatz endet in der Regel in einem heillosen Durcheinander von schlecht zusammengefügter Software. Das Ergebnis: Du und dein Unternehmen müssen sich mit interner Fehlausrichtung, verpassten Verkaufschancen, schlechter Zusammenarbeit und mangelhafter Kundenerfahrung abfinden. Customer Relationship Management (CRM) ist jedoch die Abhilfe für all dies. Hier erfährst du, welche CRM-Aktivitäten sich wirklich lohnen.

Was du in diesem Artikel lernen kannst

  • Was du mit CRM machen kannst
  • Die Definition von CRM-Aktivitäten
  • Was sind CRM-Aufgaben
  • CRM-Vorteile für dein Unternehmen
  • Wie man mit CRM anfängt

Was du mit CRM tun kannst

CRM-Systeme sind vielseitig, agil und aufschlussreich; drei Eigenschaften, die du dir für jedes Unternehmen wünschen würdest. Mit CRM kannst du:

  1. Interaktionen und deine Beziehungen zu Interessenten, Leads und Kunden mühelos verwalten
  2. Alltägliche, zeitaufwendige Aufgaben rationalisieren und automatisieren
  3. Neue Verkaufschancen finden

Was ist eine CRM-Aktivität?

CRM-Aktivitäten sind die Aufgaben, die dein CRM-System übernimmt, um deine Mitarbeiter bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Automatisierung der sich wiederholender Backend-Aufgaben für Marketing-, Vertriebs- und Serviceabteilungen
  • Speichern und Verwalten von Geschäftsdaten über Kunden und Geschäfte
  • Berichte und Prognosen

Diese Liste ist nicht erschöpfend. CRM-Aktivitäten umfassen eine ganze Menge mehr, darunter:

  • Verfolgung von Geschäftsabschlüssen
  • Verwaltung und Beantwortung von Support-Tickets
  • Verwendung von benutzerdefinierten Objekten
  • Erstellen von Wissensdatenbanken
  • Integration mit deinen anderen Tools

Was ist eine CRM-Aufgabe?

CRM-Aufgaben sind die Schritte, die zur Ausführung einer Aktivität gehören. Für jede Aktivität kannst du Aufgaben erstellen und zuweisen, um die Aktivität zu erledigen und Erinnerungen für die Aufgaben einrichten.

Auch Aufgaben können automatisiert werden, je nachdem, was sie mit sich bringen. Wenn zum Beispiel ein Geschäft von einer Phase in eine andere übergeht, kannst du automatisieren, was als nächstes zu tun ist. Zum Beispiel eine automatische Aufgabe, die den Agenten daran erinnert, einen Folgeanruf zu tätigen.

Du kannst auch Aufgaben auf einer To-do-Liste automatisieren und sicherstellen, dass jeder Schritt korrekt ausgeführt wird. Sobald dieser erledigt ist, wechselt dein Bildschirm automatisch zur nächsten Aufgabe.

CRM-Vorteile für dein Unternehmen

Der ganze Sinn von CRM besteht darin, Reibungsverluste in deinen Geschäftsprozessen zu beseitigen und dein Unternehmen zu vergrößern. Hier sind die 10 wichtigsten CRM-Aktivitäten, die du richtig machen musst, um den maximalen Nutzen für dein kleines Unternehmen zu erzielen.

Kontaktdaten speichern und verwalten

Ein CRM-System ist so konzipiert, dass du alle deine Interaktionen mit jedem Kunden direkt vom Bildschirm aus verwalten und protokollieren kannst. Natürlich kannst du Notizen hinzufügen, aber die Protokollierung erfolgt automatisch, um die Aufzeichnungen aktuell und genau zu halten.

Geschäfte verfolgen

Die Verfolgung von Geschäftsabschlüssen war noch nie so einfach. Mit CRM kannst du individuelle Pipelines und Geschäftsphasen einrichten. Das System verfolgt und speichert dann automatisch alle relevanten Daten. Du kannst dann sehen, welches Stadium ein Geschäft erreicht hat.

Kommunikation

CRM ermöglicht es dir und deinen Teams, direkt aus dem System heraus mit den Mitarbeitern zu kommunizieren. Dazu gehören E-Mails, Telefonanrufe, Live-Chats und Support-Tickets usw. Da deine Kommunikation zentralisiert ist, verbessert dies die Teamarbeit, die Abstimmung zwischen Marketing und Vertrieb und die Zusammenarbeit.

Umgang mit Support-Tickets

Innerhalb deines CRM-Dashboards kannst du alle deine Support-Tickets verwalten. Das CRM bestätigt dem Kunden automatisch das Ticket und seinen Status. Das Dashboard gibt dir außerdem einen Überblick über Ticketvolumen, -typen, Antwortzeiten usw.

Verwende benutzerdefinierte Objekte

Die Verwendung von benutzerdefinierten Objekten ermöglicht es dir, deine Daten und die Art und Weise, wie du sie verwendest, vollständig anzupassen. So kannst du beispielsweise mit benutzerdefinierten Objekten Workflows auslösen, um Aufgaben zu automatisieren und deine Zielgruppe so zu erreichen, wie und wann sie kontaktiert werden möchte.

Aufgaben automatisieren

Die Automatisierung ist einer der wichtigsten Vorteile von CRM. Du kannst eine breite Palette an manuellen Aufgaben automatisieren, um Mitarbeiter zu entlasten. Zum Beispiel bei der Dateneingabe, der Verwaltung von Inhalten, der Akquise, dem Kundensupport, zeitgesteuerten und sehr gezielten E-Mail-Kampagnen

Wissensdatenbanken erstellen

Wissensdatenbanken sind eine großartige Möglichkeit, Kunden bei der Lösung von Problemen zu unterstützen. Du kannst sie schnell in deinem CRM-System erstellen und vermeiden, dass Standard-FAQs deine Support-Hotline verstopfen. Die Bereiche, die von den Benutzern am häufigsten aufgerufen werden, geben Aufschluss darüber, welche Bereiche deines Unternehmens Aufmerksamkeit erfordern.

Integration mit anderen Tools

Wenn CRM etwas ist, dann ist es integrationsfreundlich. Anstatt ständig zwischen all deinen alten Legacy-Tools hin und her zu springen, werden deren Daten in das CRM gezogen, um Teil des geschäftlichen Hive Minds zu werden.

Berichte, Prognosen und Analysen

Der Clou bei CRM sind die Funktionen für Berichte, Prognosen und Analysen. Die Einblicke, die du erhalten kannst, stellen sicher, dass alle deine Geschäftsentscheidungen datengestützt sind und nicht auf Vermutungen oder Wunschdenken beruhen.

Wie man mit CRM anfängt

Die Größe ist kein Hindernis für jedes Unternehmen, um die fantastischen Vorteile eines CRM-Systems zu nutzen. Kleine Unternehmen sind genauso geeignet wie multinationale Konzerne. Der einzige Vorbehalt ist, dass sich kleine Unternehmen, um praktisch und erschwinglich zu sein, für eine cloudbasierte CRM-Lösung entscheiden sollten. Dies ist empfehlenswert, weil es bedeutet, dass sie keine Server betreiben, warten und IT-Personal haben müssen. Stattdessen wird der ganze technische Kram vom Anbieter erledigt.

Da sie skalierbar arbeiten können, sind Cloud-CRM-Anbieter ein günstiger Einstieg in die Welt des Customer Relationship Management. Du wirst überrascht sein, wie preiswert die Kosten pro Benutzer sein können. Und was noch besser ist: Du kannst zwischen verschiedenen Abo-Stufen wählen.

Fazit

Kleine Unternehmen haben eine Menge Teller gleichzeitig zu drehen. Das Ergebnis ist oft, dass einige dieser Teller aufhören, sich zu drehen und auf den Boden krachen. CRM hilft dir dabei, alle Teller immer in Bewegung zu halten. Kontaktiere uns, die Cloud-CRM-Experten, noch heute! Wir helfen dir gerne, mehr über die Implementierung von CRM zu verstehen.

Artikel | Artikel
Sep 25, 2021

Team Samdock

More from this category: